Der dritte Spielblock

Wir spielen Theater

Die Grundidee von Spielblock III – Theaterspiel

 

Welch Schauspiel! Aber ach! Ein Schauspiel nur!

(Johann Wolfgang von Goethe, Faust I, Vers 454/ Faust)

 Kinder erfahren die Welt durch das Spiel, unter anderem auch durch das Theaterspiel. Hiermit lassen sich komplexe Themen und Problemstellungen spielerisch vermitteln. Achtung vor der Welt und den Menschen, Toleranz, zwischenmenschliche Begegnung und Kulturerfahrung können sehr vielfältig mit dem Entwickeln, Einüben und Aufführen von Theaterstücken gefördert und inszeniert werden. Damit wird die kindliche Persönlichkeit gefördert und nachhaltiges, soziales Lernen auf spielerische Weise initiiert. Theaterspielen bietet durch das Hineinschlüpfen in verschiedene Rollen vielfältige Möglichkeiten der Selbsterfahrung und der Auseinandersetzung mit anderen. Mit Hilfe von kindgerechten Theaterstücken wird den Kindern ermöglicht sich den unterschiedlichsten Themen und Problemstellungen spielerisch und handlungsorientiert zu nähern. Diese Vielseitigkeit wird durch das breite Spektrum an Themen, die man Theater spielerisch bearbeiten kann, erweitert.  Der emotionale Zugang zum jeweiligen Thema eines Stückes unterstützt die Nachhaltigkeit des Lernens. Besonders für das soziale, schulische Lernen hat das Theaterspiel eine große Effektivität. Durch die Übernahme von fiktiven Charakteren im Rollen- bzw. Theaterspiel kommt es zur vorübergehenden Identifikation mit einer Rolle, die dem Kind hilft, die Position eines anderen zu verstehen und zu verinnerlichen.

Von Jänner bis April 2011 beschäftigten sich die beiden sozialen Lerngruppen der HS-Saalfelden Bahnhof mit einem Theater- und einem Computerspielblock. Nach der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Brett-, Karten-, Symbol- und Bewegungsspielen ging es nun darum, sich selbst und andere im szenischen Rollenspiel und bei der Übernahme virtueller Spielrollen zu erproben. Die Kinder inszenierten gemeinsam mit ihren Lehrern ein Theaterstück, um es dann vor Publikum aufzuführen. In der sozialen Lerngruppe der ersten Klassen wurde ein Märchen bearbeitet, die Schüler der 3B setzten sich mit einem modernen Szenarium auseinander.