Der Ort an dem wir leben

Es gibt (mindestens) zwei Orte, an denen wir leben:

… den Ort außerhalb des Menschen und den Ort innerhalb des Menschen.

Donald W. Winnicott stellt fest, dass der dritte, für ein Individuum relevante  Erlebnisbereich dem Spiel, dem kulturellen Erleben gehört. Dieser Bereich ist äußerst variabel. Er ist das Ergebnis von Erfahrungen des Einzelnen in der ihn umgebenden Umwelt. Die Ausprägung dieses dritten Bereiches kann je nach dem Ausmaß realer Erfahrungen äußerst gering oder sehr groß sein. Die Fähigkeit zur Kulturerfahrung wird im Spannungsfeld zwischen Kleinkind und Mutter grundgelegt. Hierin liegt ein potentieller Raum als schöpferischer Spannungsbereich.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s